26.06.2024

Ringvorlesung Werkkunde

Ringvorlesung Werkkunde am 27.6. um 10:30-12:00 in der Bibliothek Benjamin Jermann: Vortrag mit dem Thema „Aus dem Augenblick – Improvisation in der Musik der Renaissance“ halten.

Im 15. und 16. Jahrhundert war Improvisation ein fester Bestandteil musikalischer Darbietungen. In der geistlichen und weltlichen Musik benutzte man oft alte einstimmige Melodien, die in handschriftlicher oder gedruckter Form vorlagen. Darauf aufbauend improvisierte man mehrstimmige Gesänge. Diese Praktik (auch als «Cantare super librum», «Chanter sur le livre», «Contrapunto alla Mente», oder «Extemporieren» bezeichnet) entsteht aus dem Augenblick. Sie folgt jedoch auch bestimmten Regeln.

Weitere News

Herzlichen Glückwunsch. Anna Choi, MA-Studentin (Gesangsklasse Dora Kutschi), überzeugte die Jury des internationalen Wettbewerbs ‚Citta di Crotone‘ in Italien mit ihrer Stimme und gewann den ersten Platz.
mehr lesen
Am 6. Juli um 19:00 Uhr strahlte die BBC eine beeindruckende Aufnahme von Monteverdis L’incoronazione di Poppea aus dem Gran Teatre del Liceu in Barcelona unter der Leitung von Jordi Savall aus. Dazu werden Teile eines Interviews mit Hendirk Schulze gesendet, in dem es um die Interpretation der Handlung, die Bewertung der Figuren und auch um die Quellen geht. 
mehr lesen
Mirjam Fässler, Mezzosopran (Alumna Gesangsklasse Clemens Morgenthaler) wurde das Richard-Wagner-Stipendium 2024 von der „Schweizerische Richard Wagner Gesellschaft“ verliehen.
mehr lesen